ki absichern

Es ist gefährlich, wenn Unternehmen ihre KI-Anwendungen schutzlos lassen

Large Language Models erschließen natürliche Sprache auf eine assoziative und statistische Art und erlangen damit Fähigkeiten, die bisher menschlicher Intelligenz vorbehalten waren. Dies macht sie aber auch gleichzeitig unzuverlässig (z.B. Halluzinationen) und verletzbar gegenüber Angriffen in natürlicher Sprache, z.B. Prompt Injections. Besonders kritisch ist es, wenn LLM-basierte Anwendungen, beispielsweise Chatbots, direkt mit Nutzern interagieren oder Entscheidungen treffen, etwa Bewerberdaten automatisch auswerten oder Versicherungsschäden regulieren.

Daher ist der produktive Einsatz der neuartigen LLM-basierten Anwendungen ohne die verlässliche und lückenlose Absicherung gegen Cyberattacken, Manipulationen und das Ausspähen z.B. von Kundendaten und anderen Geheimnissen unverantwortlich.

Darüber hinaus stehen Unternehmen vor der Herausforderung, dass das Alignment der KI-Anwendung mit dem gesicherten Wissen des Unternehmens und den Business-Zielen hergestellt und über die Zeit gewährleistet werden muss.

Mit LINK2AI.Monitor unterstützen wir Unternehmen dabei, die enormen Potentiale generativer KI voll auszuschöpfen, ohne dabei Kompromisse bei Sicherheit und Wirtschaftlichkeit einzugehen.